MZ-Treffenbericht: Petershagen (September 1999)

Lang angekuendigt war es nun, das 5. offizielle MZ-Listen-Grillen vom 17.-19.9.99 in Petershagen bei Gerhard Spinner. Vorgewarnt hatten Uwe Mill, Goetz Huber, Ingos Foegos und /me. Also wieder die gleichen Leute wie schon beim ersten Nordgrillen, eigentlich - aber dann doch nicht so ganz.

Aber von vorn. Freitag nachmittag gg. 18 Uhr, ich starte in Hannover. Komme aber nur noch das Parkdeck runter gerollt. Batterie leer - Standlicht. Seufz, irgendwas passiert ja immer, wenn ich mit Urzl auf Reisen will. Also, wozu ist man denn im ADAC. Ne halbe Stunde spaeter ist Starthilfe inkl. dummen Kommentaren ("Ach, die hat schon 12V?!") gegeben und es geht wirklich los.

Ich fahre nach Gerds Anflugbeschreibung die B441 Richtung Wunstorf und so weiter. Gen Westen wird der Himmel immer dunkler, wie gut dass ich keine Regenklamotten eingepackt habe. Einzelne Tropfen fallen, noch ist die Strasse nicht nass und die Kurven mein. Doch plötzlich eine Baustelle, eine gesperrte Bruecke uebern Mittellandkanal und ein gelbes Schild mit rot durchgestrichenem "Umleitung". Was solln das? Verarschung ? Na, schlau ist man ja, im nexten Dorf jemanden gefragt. O-Ton: "Petershagen? Ja, da zurueck und ueber die Bruecke." Ich hole dann doch die Karte raus und umfahr das Problem. Die Regentropfen werden dichter, in Lahde dirscht es so doll, dass ich die Wegweiser erst erkenne, als ich direkt vor ihnen stehe. Okay, entering Petershagen. Wo ist eigentlich nochmal die Anfahrtsbeschreibung. Grr, natuerlich @home. Aber da war irgendwas mit immer geradeaus. Mhh, nach Minden wollte ich nicht. Da war aber auch noch was mit ueber nen Kreisel drueber. Irgendwen fragen kann ich ja auch nich, Gerd hat ja seine Adresse voraussichtlich verheimlicht.

Aber da ist es ja, besagtes Spielmobil und das Gespann da, das kenn ich doch auch. Uwe also schon da, aha. Wo gehts hier eigentlich rein? 'Klingel links am Anbau' Aber da kommt schon ein Escort mit Andrea und Tanja (Frau und Älteste) auf den Hof und doch, da gehts rein, nur etwas fester druecken die Klinke. Dann erstmal Hallo, Klamotten gewexelt und Bier auf.

Gerd hat also Geburtstag - holt den Jaegermeister raus. Mit dem hab ich aber schon so meine Erfahrungen und bleib beim Bier, besser isses. Uwe krallt sich einen scheinbar leckeren Wein und Frau Spinner zaubert eine, nein zwei sehr leckere Pizzen. Uwe schwaechelt schon sehr frueh ab und wir sitzen noch lange bei Bier und Jaegermeister und quatschen ueber dies und das und den superschlauen Tueff usw.

Irgendwann gg. 3 wirds aber auch bei Andrea, Gerd und mir spaeter und ich geh upstairs. Brr, isses aber frisch hier, der Sommer ist wohl doch vorbei. Na, der Schlafsack wird schon helfen. Licht aus, Augen zu und ... bssss... bsss. Nein, ich schlafe nicht und die (!/"$!)-Muecken scheinen auch nicht schlafen zu koennen.

Licht an, 7 Muecken tot, Licht aus. Bssss. Bssss Bsss. ARGL, Licht an, wo bist du Mistvieh. Aha, da. Klatsch, tot. Licht aus. Bsss und bss und immer noch bsss. Respawn-faehige Muecken. Ich versuch es zu ignorieren, es hoert nicht auf. Licht an und wieder 6 Muecken tot. Na, und so geht das weiter bis die ganze Wand rot ist. Um 0530 sind alle Viecher tot und ich kann endlich ruhig schlafen. Um 1030 weckt mich dann eine nette Stimme, wieviele Eier ich denn gern zum Fruehstueck haette. Keins, danke. Also gut, aufstehen.

Scheinbar warten die anderen schon lange auf mich, peinlich peinlich. Uwe beschwert sich ueber seinen schlechten Schlaf ob der vielen 'rummser' in der Nacht. Achso, er hatte sein Nachtquartier direkt auf der anderen Seite der Wand der sterbenden Muecken. Mea culpa...
Wir fahren dann erstmal einkaufen, Kohle, Gurken und Bier in die SWs und wieder heim.

Gerd hat wohl Elektrikprobleme, zersaegt Limas und Gleichrichter und scheint wirklich viel Spass zu haben. Meinereiner wexelt Kupplungszug, versucht selbige auch noch einzustellen (scheitert aus ungeklaerter Ursache), schmiert Kette, tauscht Bremsbacken hinten, stellt Bremslichtkontakt und Bremshebel hinten ein (ein Scheiss-Spiel) und wexelt den Gasbowdenzug. Und oh wunder, alles funktioniert wieder. Die Bremse quietscht immer noch und bremst beschissen. Aber besser es bleibt alles beim alten als alles wird schlimmer.

Ingo und Stefan aus WOB treffen ein und schimpfen erstmal ueber die Verkehrsfuehrung in Stadthagen. Ingo hat dann den finalen Hinweis ob Gerds Elektrikproblem - 2 Kabel am Gleichrichter vertauscht. Allerdings springt er immer wieder um Gerds Gespann und murmelt "Aber das ist doch nicht original, nicht original, nicht original...". Er hat natuerlich vor seiner Abfahrt noch fix alles gewienert und poliert. Wer nix besseres zu tun hat...

Uwes Frau Petra entert den Hof mit ner kdf-Dose und Kira, einer Schaeferhundin. Letztere verliebt sich umgehend in die anwesenden Katzen und ist schier am Ausflippen. Noch aerger hat es jedoch 'Knirps' getroffen. Knirps ist ein hellbrauner Mischling von der Groesse eines Kalbes und er ist total begeistert von Kira, die ihn allerdings nur beissen mag.

Puenktlich zum Kaffeetrinken trifft Goetz ein, ohne Sohn und ohne ES - aber mit Zephyr 750.

Gg. 1700 starten wir dann ENDLICH zu unserer Ausfahrt. 3x Etz (Ingo,Stefan,/me), 2x TS-Gespann (Gerd, Uwe+Petra+Kira) und 1x Zephyr (Goetz). Ich signalisiere, dass es mitm Sprit aber nich ganz reichen wird und mische dann doch irgendwie 1:30 oder so. Die Leute hinter mir sehen so komisch gruen aus.. Und doch, wir passieren dann einige passable Kurven, allerdings faehrt Gerd mit Gespann vor. Grr. Rechtskurven sind scheisse. 2x allerdings haben wir Freibrief zum voraussausen und was soll ich sagen, der Stefan ist knapp dran mich herzubrennen. Mit der TS waer das aber nicht passiert. Bei der nexten Gelegenheit muss eine 135 oder gar 140er Hauptduese her, unbedingt. Die Kurven sind zwar teils noch recht feucht aber egal - Schraeglage ist alles. Goetz hat zwar den dicksten Brummer - in den Kurven hab ich dennoch immer Sonnenbrand aufm Gesicht... Scheinen nicht die rechten Reifen zu sein, eh ?

Irgendwann rebellieren Petra und Kira - sie sehen auch wirklich recht gruen im Gesicht aus. Die saugende Beiwagenscheibe wird demontiert und der Hund zum Pinkeln gefuehrt.

Die in meinen Augen wirklich schoene Tour endet bei Sonnenuntergang wieder auf dem Spinnerschen Hof. Der Grill wird angeschmissen und der Abend eingelaeutet. Viele Biere, Kotellets, Wuerstchen und Muecken spaeter verabschieden sich Goetz und dann auch Stefan und Ingo. Ingo scheint gern zu haus zu schlafen...

Wir versammeln uns ob der doch einbrechenden Kaelte ums Feuer und bechern und quatschen ... Familie Mill geht auch wieder sehr frueh ins Bett - ich beteuere, nicht wieder die Kongos rauszuholen und hol mir nen neues Bier. Gegen 0100 wirds allzu mueckig und wir sitzen wieder im Wohnzimmer. Die Juengste (Miriam) kommt von einer scheinbar nicht allzuhippen Party nach haus und wir schwatzen... Die lieben Eltern verziehen sich so gg. 0300 und wir beide verquatschen uns dann noch bis 0500...

Die Nacht ist recht ruhig - keine fiesen Stechviecher.
Gg. 1230 beschliesse ich dann doch mal aufzustehen. Oh, schon alle weg. Fruehstyx-Wurst auch schon etwas wellig, aber Tee noch warm - das ist schonmal gut. Gerhard wirkt etwas matt - "mach jetzt auch gleich Mittagsschlaf". Ich pack zusammen, drueck meinen Obulus ab und verabschiede mich.

Rueckreise erfolgt ueber allerkleinste Nebenstrassen (1:200k Karte rules!) mit doch fuer die platte Landschaft ungewoehnlich vielen Kurven. Keine Probleme mit der Karre - ich fange an sie wieder als Motorrad und nicht als Dauerbastelobjekt aufzufassen.

Fazit: Wunderbar, ein sehr nettes Wochenende - viele liebe Leute, prima Ausfahrt, und natuerlich wieder viele schlaue Sprueche von Jaeger Uwe und Original-Fetischist Ingo.


Fachmaenner Ingo und Gerhard
Fachmaenner Ingo und Gerhard
Mittagszeit = Bastelzeit
Mittagszeit = Bastelzeit
Na, bremslichtest du auch ?!
Na, bremslichtest du auch ?!

Druckansicht Art-ID: 87, Rbk-ID: 6